Kategorie: Produkte

Gemüsewraps- Schneller Kraftbooster für faule Feinschmecker

Gemüsewraps- Schneller Kraftbooster für faule Feinschmecker

Heute war ich wieder mit einem Kunden beisammen, den ich einige Wochen lang individuell in die Rohkost einführe. Er braucht auf Grund seines Berufes Essen, das schnell, lecker und sättigend ist. Am Anfang steht man ja noch etwas hilflos, den riesigen Möglichkeiten gegenüber, die die […]

ToastbROHt zum Sonntagsfrühstück

ToastbROHt zum Sonntagsfrühstück

Ach, seufzt der junge Rohköstler, Sonntag morgens. Eigentlich war es wirklich einfach, zu wechseln. Rohkost schmeckt gut, ist günstiger, schneller und es geht mir auch viel besser…..aber nie wieder Brot? Toastbrot mit Butter und Marmelade zum Frühstück…hmmm (sehnsüchtiger Seufzer). Wer Sonntag mit seinen, alles essenden […]

Smoothie der arme, missverstandene Wohltäter

Smoothie der arme, missverstandene Wohltäter

Smoothie der arme, missverstandene Wohltäter

Smoothies sind in aller Munde, sogar dort, wo wir sie nicht erwarten würden.

Gestern kam leider gar keine Post.

Bis auf ein eingeschweißtes Konglomerat an Werbeflyern für Firmen, die wir ohnehin nicht frequentieren. Wir hatten nix zu tun und haben uns einen Spaß daraus gemacht, uns gegenseitig vorzulesen, was wir NICHT kaufen werden.

So kam ich an den Aldi Flyer und fand dort für den 02.01. einen Hochleistungsmixer.

Der schien mir gar nicht so schlecht zu sein, aber das Smoothie Rezept, das daneben stand, hat mich vom Stuhl gehauen.

Ich gebe es hier einmal wieder, mit dem ausdrücklichen Hinweis:

BITTE AUF KEINEN FALL NACHMACHEN.

Eine Mango, eine Banane, eine Orange, 100gr. Trauben, kernlos, ein kleines Stück Ingwer, 250ml Buttermilch (was die wohl in einem Smoothie verloren hat?) und jetzt kommts: 2EL Honig.

Ich habe das „Rezept“ extra in Fließtext geschrieben, damit Ihr es Euch nicht merken könnt.

Jeder gesunde, leckere Smoothie würde grün vor Kummer, wenn er diesen Zuckerbrei unter seinem Namen kennen lernte.

Wofür braucht man für diese Menge an weichem Obst überhaupt 32.000 Umdrehungen?

Den „Smoothie“ könnte man mit der Gabel weich drücken. Ausschließlich Zucker püriert.

Es ist schon sinnvoll, bei Anfängern, etwas süßer zu beginnen.

Aber wer das Obst auch noch im konventionellen Handel kauft, wird in das Thema Smoothie einsteigen, in dem große Mengen gespritztes, pestizid- und herbizidverseuchtes Zuckerwasser gemixt wird. All die Gifte, Fruchtzucker und Massen an Kohlenhydraten werden damit konzentriert vom Körper aufgenommen.

Kein einziges, grünes Blättchen, um den Zucker abzupuffern, nicht einmal Zimt.

Vielleicht möchte ein Käufer wirklich seine Ernährung verbessern oder mehr auf seine Gesundheit achten.

Da er sich noch nicht damit beschäftigt hat und gelernt hat, große Mengen Obst als gesund zu erachten, wird er seine Zahnfleischprobleme, Haarausfall und die Hautunreinheiten nach drei Wochen täglichen Genusses kaum einordnen können. Die erhöhten Blutzuckerwerte nach einem Jahr, können auch nicht vom gesunden, neuen Essen kommen.

Ach…ändern kann ich da jetzt nichts, aber seufzen.

Seufz…..

Bitte nicht nachmachen.

Ein leckerer Smoothie, der den Körper nährt, entgiftet, aufbaut und heilt, könnte im Winter so aussehen:

* Eine handvoll Feldsalat

* 1/4 Gurke

* 2 Stangen Staudensellerie

* 1/2 Avocado

* 100ml gefiltertes Wasser, oder mehr, abhängig davon, wie flüssig man ihn mag

* eine Banane

* eine Prise Zimt (um den Zucker der Banane abzupuffern)

* eine Orange (ohne Schale)

hmmm…ein sehr cremiger, würzig-süsser Kraftstrotz und Heiler.

Wir würden das Obst und die Avocado weglassen und ihn zusätzlich mit einem EL Gerstengras, fünf Tabs Chlorella, einem Stück Kurkuma, und einem halben Apfel (Thomas), zubereiten.

Ich nehme gar kein Obst, sondern Yakonwurzel (siehe Blogbeitrag vom 24.11.17), Möhre oder rote Beete für die Süße.

Der Mixer hingegen, scheint mir für Einsteiger ein ganz gutes Angebot zu sein.

Nie hätte ich gedacht, dass ich Euch hier mal einen Aldimixer vorstelle, aber er scheint baugleich zu sein mit dem Omniblend.

Bei 32.000 Umdrehungen habe ich gestutzt, weil es die perfekte Umdrehungszahl ist, um auch die härtesten Blätter und Nüsse samtig zu mixen und die nicht einmal bei WMF erreicht wird.

Na ja, dachte ich, dann fällt das Ding eben nach einem halben Jahr auseinander. Aber er hat tatsächlich sogar drei Jahre Garantie.

Also, was soll ich machen…Aldi hin oder her.

Der Preis von 69,99€ ist so sensationell und ermöglicht auch Menschen, die nicht viel Geld haben, oder noch nicht genau wissen, ob sie damit zurecht kommen, einen ersten Versuch.

Aber dann bitte ohne giftbelastete Zuckerwasser, sondern mit viel dunkelgrünen Blättern (Chlorophyll), Gemüse und etwas Obst.

Vanille, Zimt und Ingwer sind auch feine, gesunde Geschmacksverstärker.

Und nun auf, in ein gesundes, lichtes Jahr 2018

Yakon Wurzel, die süße Unbekannte

Yakon Wurzel, die süße Unbekannte

Vorhin ist mein ersehntes Paket von Raw Living mit der unfassbar köstlichen Mandel- Zimt- Creme von Jem und einem riesigen Sack voller frischer Yakon Wurzeln angekommen. Lechz, hechel, schlabber. Über die Mandel-Zimt Creme erzähle ich ein anderes Mal. Hier sei nur gesagt. Sie ist der […]