Wintergrün – Gratis Rohkost rund ums Jahr

Wintergrün – Gratis Rohkost rund ums Jahr
die ersten Brennesselblätter
Die ersten Brennesselblätter

Rohkost ist deutlich günstiger, als jede andere Ernährung, bei weitem weniger arbeitsintensiv, verursacht nur einen Bruchteil der Zubereitungszeit der Kochkost und dass es die gesündeste Ernährung ist, ist ja logisch.

Das ganze Jahr über könnte man sich, wenn man wollte, von den wilden, grünen Blättern ernähren. Gratis. Einmal die Investition einer Schere getätigt. Das wars. Will man natürlich nicht. Weil es so Vieles andere, Leckere in der Natur gibt. Klar. Aber man könnte es, um satt und gesund zu sein. Die Blätter sind richtig lecker, aber das kennt Ihr ja von Spinat, Rucola, Feldsalat oder Petersilie. Wir sind ja von klein auf gewohnt, grüne Blätter zu essen.. Nur halt leider immer künstlich kultiviert.

Zahlreiche Nährstoffe und Mineralien im Wintergrün

Dass das wilde Wintergrün ein Zigfaches an lebensspendenden Nährstoffen vorweist, besser schmeckt und sehr sättigend ist, müssen viele von uns am Anfang erst wieder lernen.

Wintergrün beinhaltet:

  • mehr Eiweiß und Kalzium als Fleisch und
  • ein vielfaches an Vitaminen, als Orangen oder Zitronen

Vor Allem Vitamin C. Und gratis!!!

Ich werde sehr oft gefragt, wie man im Winter an frische Rohkost kommen soll? Da gibt es ja nichts, was esst Ihr denn da? Ich sach mal so: Vorhin bin ich mit der Kamera zehn Minuten am Wegesrand entlang gegangen. Das Ergebnis seht Ihr hier. Bilder von einem typischen Winter der 2010er Jahre. Es wächst an jeder Ecke frisches, gesundes, heilendes, reinigendes, sättigendes und sehr wohlschmeckendes Grün. Umsonst.

Verwendung von Wintergrün

Ich kann davon bis zum Frühling jeden Tag

  • Smoothies
  • Säfte
  • rohe Suppen
  • gedörrte Brote
  • Pasteten und
  • Salate machen/essen.

Und wenn es einen starken Kälteeinbruch gibt? Kein Problem….die Auswahl ist dann nicht mehr so groß, aber es gibt noch genug. Davon erzähle ich dann, wenn es so weit ist. Die Malve, die ich vorhin fotografiert und gegessen habe, zählt zu den Pflanzen von denen man ausschließlich leben könnte, weil sie in großer Fülle und Ausgewogenheit alles anbietet, was der menschliche Körper benötigt. Und sie ist unglaublich lecker. Im Sommer kann man sich von zwei Pflanzen ernähren, weil sie rührend fleißig und langanhaltend Blätter produziert. Da lächelst Du den öden Spinat mit seiner ungesunden Oxalsäure nur noch mitleidig an.

Rein in die Winterschuhe und ran an die Schere, jetzt wirds gratis, lecker und gesund!

 


Related Posts

Smoothie der arme, missverstandene Wohltäter

Smoothie der arme, missverstandene Wohltäter

Smoothie der arme, missverstandene Wohltäter Smoothies sind in aller Munde, sogar dort, wo wir sie nicht erwarten würden. Gestern kam leider gar keine Post. Bis auf ein eingeschweißtes Konglomerat an Werbeflyern für Firmen, die wir ohnehin nicht frequentieren. Wir hatten nix zu tun und haben […]

Kokosjoghurt der unschuldige Genuss für Eilige

Kokosjoghurt der unschuldige Genuss für Eilige

Kokosjoghurt- frisch, lecker, unkompliziert, gesund Für Joghurt-Fans und Menschen, die sich auch für ihre Mit-Lebewesen verantwortlich fühlen, ist der Kokosjoghurt eine Offenbarung. Unfassbar lecker, frisch, unkompliziert, cremig, sehr gesund. Im Gegensatz zu den gestohlenen Milchprodukten, denen wir nachweislich den rasanten Anstieg auch bei jungen Menschen, […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.