Roher Mandeljoghurt, leicht überraschend

Roher Mandeljoghurt, leicht überraschend

Vegane Joghurt Alternativen

Heute gibt es einen kleinen Nachtrag und Nachschlag zum Thema Kokos-Joghurt. Da ich mich nie für Joghurt interessiert habe, auch vor dem rohen Leben nicht, bin ich, nach über fünf Jahren Rohkost, mit dem Thema recht spät dran. In Berlin stehen an jeder Ecke, jedem Cafe, Restaurant und Bistro, Kokosjoghurts und -Kefir auf den Karten und zudem werde ich sehr oft danach gefragt. Darum habe ich mich damit nun beschäftigt. Seitdem ist mein Blick darauf geschärfter und mein Gedanken-Stein ist ins Rollen gekommen. Überrascht fällt mir seit meinem letzten Beitrag auf, dass es mittlerweile auch in den kleinsten Bioläden, Joghurt- und Kefir-Alternativen ohne Soja gibt. War mir gar nicht aufgefallen.

Ich habe gestern noch ein anderes Unternehmen gefunden, dass nicht nur Joghurt aus Kokosnussfleisch- sondern auch aus Mandeln anbietet. Die Firma Abbot Kinney´s ist erheblich teurer, als Harvest Moon (4,99€ gegen 3,99€, für die großen Becher), die Kleinen finde ich mit 1,79€ überraschend bezahlbar. Es soll ja auch nicht ein respektlos verschlungenes Allerweltsprodukt sein, zu dem die Muttermilch von Tiersäuglingen abgewertet wird, sondern eine luxuriöse Köstlichkeit für besondere Momente. Und wenn man ihn selber herstellt, ist er natürlich ungleich günstiger.

Vergleich von Kokos- und Mandeljoghurt

Ich habe mir einmal Mandel- und Kokosjoghurt gekauft und probiert. Der Kokosjoghurt schmeckt frischer und „joghurtiger“, aber der Mandeljoghurt hat etwas Schmeichelndes, Sahniges auf der Zunge, dass mir auch sehr gut gefallen hat. Natürlich kann man ihn genauso selber machen, wie in meinem Rezept vom letzten Beitrag. Immer wieder höre ich das Argument, die veganen Joghurts auf Nussbasis seien so schlimme Kalorienbomben. Aber das stimmt nicht. Ja, klar, dadurch, dass er aus Nüssen besteht, KANN er nicht federleicht sein, schon die Tatsache WIE leicht er schmeckt, ist verwunderlich. Aber es ist in keinem Fall ein schweres Produkt. Der Mandeljoghurt ist nicht einmal doppelt so kalorienintensiv wie der Gestohlene, aus Muttermilch. Das hat mich überrascht und gefreut. Diese Joghurts sind eine frische, gesunde, probiotische Proteinmahlzeit, unendlich variierbar, Kraft spendend, Muskel aufbauend und sättigend. Und enthalten mehr als doppelt soviel Protein, wie Milchprodukte. Wahrhaft eine reuelose Nascherei für zwischendurch. Ich habe mir die einzelnen Werte mal herausgesucht und war davon ausgegangen, dass der Mandeljoghurt besonders kalorienreich sein müsse. Und wurde echt überrascht.

Hier sind die Werte pro 100Gramm:

  • Kokosjoghurt 158 Kalorien
  • Mandeljoghurt 108 Kalorien
  • Joghurt natur von der Kuhmutter 78 Kalorien

Wenn man dann noch an die heilenden und stärkenden Geschenke denkt, die die Natur diesen Nüssen mitgegeben hat, ist man eigentlich bereits auf dem Weg zur Löffelschublade.

Wohl bekomms.


Related Posts

Smoothie der arme, missverstandene Wohltäter

Smoothie der arme, missverstandene Wohltäter

Smoothie der arme, missverstandene Wohltäter Smoothies sind in aller Munde, sogar dort, wo wir sie nicht erwarten würden. Gestern kam leider gar keine Post. Bis auf ein eingeschweißtes Konglomerat an Werbeflyern für Firmen, die wir ohnehin nicht frequentieren. Wir hatten nix zu tun und haben […]

Kokosjoghurt der unschuldige Genuss für Eilige

Kokosjoghurt der unschuldige Genuss für Eilige

Kokosjoghurt- frisch, lecker, unkompliziert, gesund Für Joghurt-Fans und Menschen, die sich auch für ihre Mit-Lebewesen verantwortlich fühlen, ist der Kokosjoghurt eine Offenbarung. Unfassbar lecker, frisch, unkompliziert, cremig, sehr gesund. Im Gegensatz zu den gestohlenen Milchprodukten, denen wir nachweislich den rasanten Anstieg auch bei jungen Menschen, […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.